Seit über 18 Jahren hilft Straßenkinder e.V. mit seiner Arbeit zahlreichen Kindern, Jugendlichen und jungen Menschen, die aus der gesamten Bundesrepublik P1020284kommen und in Berlin auf der Straße leben. Durch die aufsuchende Straßensozialarbeit erreicht das Team Jugendliche, die ihren Lebensmittelpunkt auf der Straße haben, sowie solche, die von keinen Hilfesystemen mehr erreicht werden und junge Ausreißer, die aufgrund von Vernachlässigung, Missbrauchserfahrungen, Beziehungsabbrüchen und vielen weiteren Gründen auf der Straße landen.

Dort setzen die Streetworker an, unterstützen durch warmes Essen, Nothilfe sowie durch die mobile Straßensozialarbeit und sie sorgen durch aktivierende Angebote und die Beratungsarbeit dafür, dass die jungen Menschen den Weg zurück in ein geregeltes Leben finden. Dabei arbeitet das Team niedrigschwellig, ganzheitlich und beziehungsorientiert, um eine möglichst nachhaltige Lösung mit den Jugendlichen zu erarbeiten.

Die Straßensozialarbeit finanziert sich zu 100 % aus Spenden und wird nun von der ERNST PROST STIFTUNG unterstützt, welche durch Kerstin Thiele, Vorständin der Stiftung, am 15. März 2018 in der Anlaufstelle in Berlin-Friedrichshain eine Summe von 22.500,00 Euro überreichte. Damit kann die Hilfe für junge Menschen auf der Straße auch im Jahr 2018 weiter umgesetzt werden. Kerstin Thiele sagte: „Wir kennen die Arbeit des Vereins seit Jahren und sind überzeugt von der Wichtigkeit dieses Engagements. Wir freuen uns sehr, neben der Unterstützung für die Bildungsarbeit im Kinder- und Jugendhaus BOLLE, nun auch diesen so wichtigen Arbeitszweig zu unterstützen.“

Der Vorsitzende des Vereins, Eckhard Baumann, freut sich sehr über diese Spende, welche insbesondere die aufsuchende Arbeit, die Essensausgaben und die weiterführenden Beratungsangebote und aktivierenden Angebote für die Straßenjugendlichen für das kommende Jahr unterstützt und den jungen Menschen hilft, zurück in die Gesellschaft zu finden.

Straßenkinder e.V. kümmert sich seit seiner Gründung im Jahr 2000 um Straßenkinder in Berlin sowie um Kinder und Jugendliche, die von Kinder- und Bildungsarmut bedroht sind, und setzt sich zudem für die Integration von geflüchteten Kindern in unsere Gesellschaft ein. Der Verein finanziert sich zu fast 100 % aus Spenden und erreicht mit mittlerweile 25 Angestellten und zahlreichen Ehrenamtlichen täglich bis zu 200 Kinder und Jugendliche an 3 Standorten in Berlin.

Kontakt: Friederike Nitsch, Hohensaatener Straße 20/20A, 12679 Berlin, Tel.: 030 300 244 550, Fax: 030 300 244 559, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, www.strassenkinder-ev.de