3Spende StattRand klein

Die Ernst Prost Stiftung fördert Kinder- und Jugendeinrichtung in der Lausitz mit einer Spende

April 2017 – Am Rande der Gesellschaft ist das Leben schwer, noch schwerer ist es als Kind ohne jegliche Unterstützung. Die gemeinnützige GmbH StattRand in der Lausitz hilft Kindern und Jugendlichen, die in besonders schweren Verhältnissen aufwachsen. Jede Hilfe ist willkommen, um selbst möglichst viele Kinder fördern zu können. Die Ernst Prost Stiftung spendete 2.000 Euro.

Groß war die Freude bei Mitarbeitern und Bewohnern der StattRand-Einrichtung in Weißwasser als sie den Spendenscheck über 2.000 Euro entgegennehmen durften. Geschäftsführerin Mandy Köhler und auch Mandy Funke vom Kinder-, Jugend- und Familienhaus haben schon konkrete Vorstellungen darüber, wofür das Geld eingesetzt werden soll. „Davon möchten wir gern zwei Fußballtore und Bälle kaufen. Denn unser Fußballplatz müsste schon insgesamt einmal erneuert werden. Die Tore sind der Anfang dafür.“

Schon seit Jahren sammelt der Seniorenclub des Tagebaus Nochten/Reichwalde bei seiner jährlichen Mitgliederversammlung für das StattRand-Projekt. „Künftig werden wir dieses Geld mehrere Jahre ansparen, damit wir unseren Fußballplatz dann noch auf Vordermann bringen können“, sagt Geschäftsführerin Mandy Köhler. Stiftungsmanagerin Kerstin Thiele von der Stiftung in Leipheim brachte als Überraschung noch einige Rucksäcke mit, die in der Einrichtung auch dringend benötigt werden.
Das Geld stammt aus einer Charity-Dinner-Aktion des Eishockeyvereins Lausitzer Füchse, die zugunsten der Ernst Prost Stiftung durchgeführt wurde. Die Stiftung bietet oft Hilfe an, um sozial schwachen, notleidenden oder unschuldig in Not geratenen Menschen, schnell und unbürokratisch zu unterstützen. Damit dieses Geld auch in der Region bleibt, wurde die Einrichtung in Weißwasser mit diesem Scheck bedacht.
In den StattRand-Einrichtungen an neun Standorten werden ungefähr 150 Familien betreut. Vor allem kommt das Engagement Mädchen und Jungen im Alter zwischen null und 18 Jahren sowie jungen Müttern zugute.

Ernst Prost Stiftung
Sie wurde Ende 2010 gegründet und hilft seit Februar 2011 Menschen, die ohne eigenes Zutun in eine Notlage geraten sind, damit sie ihr Schicksal besser meistern können. Gleichzeitig hat sie sich zur Aufgabe gemacht, jungen Menschen Bildung und Ausbildung zu ermöglichen. Neben der Hilfe für den Einzelnen hat Gründer Ernst Prost den Stiftungszweck auch auf den gemeinnützigen Bereich ausgedehnt. Dazu zählen im Besonderen das öffentliche Gesundheitswesen, Jugend- und Altenhilfe, Erziehung, Volks- und Berufsbildung, das Wohlfahrtswesen, Hilfe für Verfolgte, Behinderte und Opfer von Straftaten.

 

Download Pressemeldung
Download Pressefoto